Die MBG Lilienthal Veckerhagen e.V. unterstützt tatkräftig die Initiative "Pro Modellflug" des DMFV. Alle Mitglieder des MBG und Sympathisanten werden aufgefordert, sich aktiv gegen die Pläne des  derzeitigen Verkehrsministers Alexander Dobrindt zur Novellierung der Luftverkehrsordnung zu wehren, ALLE Modellfluggeräte auf eine maximale Flughöhe von 100m zu beschränken.

Das bedeutet schon für leichte Modelle ab 1m Spannweite erhebliche Einschränkungen in den Flugbewegungen und der sicheren Flughöhe. Seglermodelle, die auf Thermik angewiesen sind, um zu kreisen und Höhe zu gewinnen, gelangen in Veckerhagen oft erst ab >200m in einen ausreichenden Aufwindstrom. Diese wären dann nicht mehr sinnvoll zu benutzen. Das kommt einer Enteignung gleich. Schnelle Modelle benötigen ebenfalls eine ausreichende Höhe, um Geschwindigkeit in Höhe für eine Steilwende umzusetzen. In diesem Fall würde eine Flughöhe von 100m bei weitem nicht ausreichen. Eine Kurve in der Ebene hätte so große Ausmaße, dass der Flugsektor verlassen werden müsste (verboten) und die Sichtbarkeit verloren geht. Die angebliche Gefahr, die von "Drohen"-Piloten (gemeint sind  ferngesteuerte Quadrokopter, Hexa- und Octokopter) ausgeht, ist nicht bewiesen und die bemängelte Flugbewegung in Ortschaften und Sicherheitsbereichen, wie Flughafennähe, seit Jahrzehnten gesetzlich geregelt.

Flugtage, eine große Attraktion für Jung und Alt, wären nicht mehr durchführbar. Wettkämpfe in den Modellflugsportarten unter Beteiligung deutscher Modellflieger sind national und international nicht vorstellbar. Die deutschen Piloten dürften nicht trainieren und würden keine Chance auf das Siegerpodest bekommen. Bislang stehen deutsche Piloten regelmäßig auf einem der drei vorderen Plätze.

Vielmehr ist eine schleichende, durch Lobbyisten gesteuerte, Kommerzialisierung des Luftraums zwischen 100m und 150m für autonom fliegende "Paketdrohnen" zu befürchten, wie öffentliche Ankündigungen von z.B. Amazon und DHL belegen. Das gefährdet weitere Arbeitsplätze und Geschäfte in kleineren Ortschaften und Städten. Somit geht das Thema nicht nur Modellbauer und - flieger etwas an, sondern weite Kreise der Bevölkerung, die auch Morgen noch einen Arbeitsplatz im Einzelhandel haben möchten. Wir bitten um aktive Unterstützung der Initiative des Deutschen Modellfliegerverbands (DMFV) per Unterschriftenliste oder direkter Teilnahme an der Online-Petition  oder über uns (s.u.). (Eine Teilnahme ist auch ohne Angabe der Mailadresse möglich.)

Die MBG Lilienthal hat eine Unterschriftenliste an der Vereinshütte für die unkomplizierte Teilnahme vorliegen. Weiterhin nutzen wir die Möglichkeit, in den kommenden Wochen bis zum 31.05.2016 im Kontakt mit der Bevölkerung in unserer Gemeinde für Unterstützung unseres Anliegens zu werben.

 Am Besten direkt hier teilnehmen und alle Modellflieger, sowie Interessierte unterstützen: