Beitragsseiten

Dieter Rodewald, selbst jüngstes Gründungsmitglied des Vereins, führte durch den einleitenden Teil des Abendprogrammes und eröffnete mit der Begrüßung der Gäste. Er stellte das Festkomitee vor, welches die Veranstaltung in den letzten 24 Monaten vorbereitete, und rief die Namen und Amtszeiten der Vereinsvorsitzenden der letzten 50 Jahre ins Gedächtnis der Anwesenden. (Egbert Musmann, Dieter Obenauer, Manfred Grobecker, Edgar Rommel, Frank Sadlowski, Lutz Obenauer)
Nach dem reichhaltigen Abendbüffet wurde die Vereinsgeschichte, für die gereiften Mitglieder als Erinnerung, für die jungen Mitglieder als Wissensvermittlung, gespickt mit Anekdoten abwechslungsreich erzählt. Dabei wurde deutlich, wie wichtig es für einen Verein ist, sich in das dörfliche Leben zu integrieren und Vorurteile durch Wissensvermittlung, Schaufliegen und Jugendwettbewerbe aktiv zu entkräften. Mit der Zeit wurde aus dem „wilden Haufen“ ein stattlicher Verein, der auch mehrfach Kirmes austrug, an Festumzügen teilnahm und sich auch sonst mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Disziplin, sowie jahrzehntelanger aktiver Jugendarbeit bewies.


Das äußerte in ähnlichen Worten auch der Vertreter der lokalen Gemeindevertretung, der 2. Bürgermeister Albert Kauffeld, der die Grußworte der Gäste eröffnete. Selbstironisch gab er zu, dass der Verein heute besser dasteht, als das zur selben Zeit begründete Freibad Reinhardshagen. Als Gemeindevertreter sei er Stolz, die Lilienthaler zu beherbergen. Denn schließlich lebe die Gemeinde vom Vereinsleben. Und einen Verein mit Flugmodellsport hat nicht jede Gemeinde. Die intensive Jugendarbeit, das Heranführen an den Modellsport fördert Eigenschaften, die bis ins Erwachsenenleben und sogar den Beruf positiv sind. Nicht ohne Erwähnung blieben die guten Erinnerungen an die vergangenen Kirmessen des Vereins. Mit dem Wunsch, dass der Verein eine gute Zukunft in den nächsten Jahren haben wird, übergab er das Wort an den anwesenden Vorsitzenden der freiwilligen Feuerwehr Knut Zierenberg.
Dieser brachte es kurz und bündig auf den Punkt, dass MBG Lilienthal die Feuerwehr bei der Ausrichtung der Weserbeleuchtung sehr oft und gern unterstützt hat. Er bedankte sich im Namen seiner vielen Kameraden.