Beitragsseiten

Die Feier zum 50 jährigen Bestehen der Modellbaugruppe Lilienthal e.V. fand am 06. September in der Wesertalhalle der Gemeinde Reinhardshagen/Veckerhagen mit fast 100 Gästen statt. Bevor die Veranstaltung gegen 19 Uhr beginnen konnte, durften sich die Gäste

aus dem eigenen Verein, den befreundeten Vereinen Uetze, Melsungen, Duderstadt, Nordhausen, dem Dachverband DMFV und Vertreter der Lokalpolitik und Vereine am Begrüßungssekt oder Orangensaft festlich einstimmen lassen. Dazu trug auch die sorgsam ausgewählte Tischdekoration, die aus selbstgebastelten Flugzeugmodellen, Papierfliegern, Rosen, sowie farblich akzentuierter Raumbeleuchtung bestand, bei.


Dieter Rodewald, selbst jüngstes Gründungsmitglied des Vereins, führte durch den einleitenden Teil des Abendprogrammes und eröffnete mit der Begrüßung der Gäste. Er stellte das Festkomitee vor, welches die Veranstaltung in den letzten 24 Monaten vorbereitete, und rief die Namen und Amtszeiten der Vereinsvorsitzenden der letzten 50 Jahre ins Gedächtnis der Anwesenden. (Egbert Musmann, Dieter Obenauer, Manfred Grobecker, Edgar Rommel, Frank Sadlowski, Lutz Obenauer)
Nach dem reichhaltigen Abendbüffet wurde die Vereinsgeschichte, für die gereiften Mitglieder als Erinnerung, für die jungen Mitglieder als Wissensvermittlung, gespickt mit Anekdoten abwechslungsreich erzählt. Dabei wurde deutlich, wie wichtig es für einen Verein ist, sich in das dörfliche Leben zu integrieren und Vorurteile durch Wissensvermittlung, Schaufliegen und Jugendwettbewerbe aktiv zu entkräften. Mit der Zeit wurde aus dem „wilden Haufen“ ein stattlicher Verein, der auch mehrfach Kirmes austrug, an Festumzügen teilnahm und sich auch sonst mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Disziplin, sowie jahrzehntelanger aktiver Jugendarbeit bewies.


Das äußerte in ähnlichen Worten auch der Vertreter der lokalen Gemeindevertretung, der 2. Bürgermeister Albert Kauffeld, der die Grußworte der Gäste eröffnete. Selbstironisch gab er zu, dass der Verein heute besser dasteht, als das zur selben Zeit begründete Freibad Reinhardshagen. Als Gemeindevertreter sei er Stolz, die Lilienthaler zu beherbergen. Denn schließlich lebe die Gemeinde vom Vereinsleben. Und einen Verein mit Flugmodellsport hat nicht jede Gemeinde. Die intensive Jugendarbeit, das Heranführen an den Modellsport fördert Eigenschaften, die bis ins Erwachsenenleben und sogar den Beruf positiv sind. Nicht ohne Erwähnung blieben die guten Erinnerungen an die vergangenen Kirmessen des Vereins. Mit dem Wunsch, dass der Verein eine gute Zukunft in den nächsten Jahren haben wird, übergab er das Wort an den anwesenden Vorsitzenden der freiwilligen Feuerwehr Knut Zierenberg.
Dieser brachte es kurz und bündig auf den Punkt, dass MBG Lilienthal die Feuerwehr bei der Ausrichtung der Weserbeleuchtung sehr oft und gern unterstützt hat. Er bedankte sich im Namen seiner vielen Kameraden.



Hans Schwägerl, selbst aus der Region Nordhessen stammend und heute Vorsitzender des Präsidiums des DMFV, dem größten Dachverband von Modellfliegern in Deutschland/Europa, kennt den MBG schon sehr lange und überbrachte die herzlichsten Glückwünsche des Präsidiums. Er führte aus, dass der MBG eine Mischung aus Jung und Alt hat, dass die Förderung der Kameradschaft und sinnvolle Freizeitgestaltung ein hohes Gut sei. Jugendliche lernen im Modellsportverein viele Dinge für das Leben. Der Verbund aus Natur, Technik, Zusammenleben sei prägend. Der DMFV ist Stolz, den MBG als Mitglied zu haben. Es bestand 1964 bei seiner Gründung noch keine Idee von der Entwicklung bis zur heutigen Existenz. Dieser Sport war neu und unbekannt und im Schattendasein der manntragenden Flieger. Bei Gründung des DMFV im Jahre 1973 war der MBG eines der Gründungsmitglieder und erster Verein in Hessen. Bis heute ist der Verein aktiv und präsent und beispielhaft im Kontakt zur Bevölkerung. So hätte der MBG in den letzten 50 Jahren hinreichend bewiesen, dass vom Flugmodellsport keine Gefahr für Natur und Bevölkerung ausgeht. Dieser Sport hat viele neue Freunde gefunden. Für das Engagement in der Jugendarbeit wurde stellvertretend dem 1. Vorsitzenden Lutz Obenauer ein Modellbaukasten für die Jugendgruppe, sowie ein Glaspokal zu Ehren des 50-jährigen Jubiläums überreicht.


Otto Brandes, Mitglied des „Modellfluggruppe Uetze“ und seit 37 Jahren befreundet mit den Mitgliedern des MBG, erinnerte in seinen Grußworten an den Start der Tradition, sich gegenseitig im Wechsel zu besuchen und so den Kontakt und die entstandene Freundschaft nicht abreißen zu lassen. Er ließ auch die Hoffnung durchblicken, dass die nächste Generation, so wie an diesem Abend der Feier, ebenfalls den Kontakt aufnimmt und eine langjährige Tradition ihre Fortsetzung finden wird.
Vom „Flugmodellsportverein Melsungen 1969 e. V.“ überbrachte Stefan Hesse die besten Wünsche und lud schon für das eigene Jubiläum in 5 Jahren ein.
Der 1. Vorsitzende des „Eichsfelder Modellbau-Club e.V.“, Marco Volkmar, überbrachte aus Duderstadt die besten Wünsche und gab den jugendlichen Erinnerungen lauf, dass er schon zum 25 jährigen Bestehen des MBG auf der Feier war und heute selbst als Vorsitzender zu schätzen weiß, dass die gegenseitige Beziehungspflege in der jüngsten Vergangenheit wieder an Dynamik gewonnen hat. Das der EMC im nächsten Jahr selbst ein 40-jähriges Bestandsjubiläum feiern wird, nahm er zum Anlass, alle recht herzlich einzuladen.

Die Vertreter des „Südharzer Modellflugverein Nordhausen e.V.“ bedankten sich für die Einladung und die mittlerweile gute Tradition, sich gegenseitig bei Veranstaltungen wie Schaufliegen oder Freundschaftsfliegen zu unterstützen, wie auch vor kurzem in Nordhausen wieder geschehen.

Alle Gäste überreichten zu den Glückwünschen auch Präsente unterschiedlichster Art, als Erinnerung und Dankeschön ihres Vereins/ihrer Gemeinde an den MBG. Herzlichen Dank!



Zur Überraschung des Dieter Rodewald, der diesen Teil des Abends beenden mochte, meldeten sich noch die Töchter der Familien Grobecker und Jeschik, Katja und Sabrina, mit ihren Kindheitserinnerung spontan zu Wort. Sie erzählten witzig und emotional von den Wochenenden mit den Eltern auf dem Fluggelände und ihren ersten Fesselflugerfahrungen mit den damals zahlreich aktiven Frauen des Vereins und warum es bei ihnen keine (Modell-)Freundschaft fürs Leben wurde.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Modellbaugruppe Lilienthal wurden 5 Mitglieder besonders geehrt:
40 Jahre Mitgliedschaft bei Klaus Jeschik und Lutz Obenauer,
50 Jahre Mitgliedschaft bei Günther Seilkopf und Dieter Rodewald.
Für seine langjährige Arbeit und Engagement für den Verein als 1. Vorsitzender wurde der überraschte Manfred Grobecker zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Alle 5 freuten sich auch über ein Präsent des Vereines.

Nach dem Speis und Trank, den Ehrungen und Erinnerungen wurde im Anschluss das Tanzbein geschwungen. Musikwünsche wurden gestellt und erfüllt. Sogar eine ausdauernde Polonaise (von de‘Randfichten) mündete in reger Beteiligung und einem langen Menschenwurm, der sich durch den Saal wälzte. Die Gäste und Mitglieder mischten sich und kamen ins Gespräch und verabredeten sich für die nächste Zukunft. Die Grundlage für generationsübergreifende Fortschreibung der Tradition war gelegt. Die Feier verlief die ganze Nacht hindurch bis in den anbrechenden neuen Tag hinein.


„Eine gelungene Feier“, äußerten sich viele Gäste und Vereinsmitglieder sehr zufrieden. Die Feier hat die Erwartungen erfüllt und übertroffen. Die Organisation des Festkomitees (Dieter Rodewald, Edgar Rommel, Ha-Jo Ende, Peter Baumann, Armin Mantel) und die freiwilligen Helfer zum, Auf- und Abbau freuen sich über das Lob.


Die Ehrung "50 Jahre Mitgliedschaft" für Günther Seilkopf konnte der Jubilar leider während der offiziellen Feier nicht entgegennehmen. Bei der im Dezember stattfindenden Jahresabschlussfeier war das aber im angemessenene Rahmen gut nachzuholen. Voller Freude und Stolz nahm er die Ehrung durch Lutz Obenauer und Dieter Rodewald entgegen.